Tipps, Infos, Rätsel, Videos

Kurz und informativ

Wussten Sie …

… dass unser Körper über ganz besondere Schutzmechanismen verfügt? Etwa wenn sich jemand die Haut aufschürft – dann sorgt eine Barriere nach außen schnell dafür, dass keine Keime in die Wunde eindringen. Der Mechanismus, der dahintersteckt, setzt sich jedoch auch manchmal ganz ohne eine Verletzung in Gang. Und das kann gefährlich werden! Wissen Sie, was unsere vergrößerte Abbildung zeigt? Falls nicht, klickt auf den Antwort-Link.

Antwort

Ihre Frage, unsere Antwort

Zeckengefahr: Wem raten Sie zur FSME-Impfung?

FSME bezeichnet die Frühsommer-Meningoenzephalitis: Es ist eine Viruserkrankung, die durch Zeckenstiche übertragen werden kann. Mögliche Folgen sind grippeähnliche Symptome, in schweren Fällen kommt es zu Entzündungen des Gehirns, der Hirnhaut oder des Rückenmarks. Dies wiederum kann schwerwiegende Langzeitschäden am Gehirn oder Lähmungen verursachen. Eine FSME-Impfung empfiehlt sich für Menschen, die viel in der Natur – das gilt auch für Stadtparks – unterwegs sind und für Reisende, die Risikogebiete ansteuern. Dazu zählen hierzulande insbesondere südliche Bundesländer, Österreich, die Schweiz, südosteuropäische Länder, aber auch der Süden von Schweden. Menschen ab 40 Jahren haben ein höheres Risiko eines schweren Verlaufs bei einer FSME-Infektion. Insbesondere Seniorinnen und Senioren sind anfälliger für Komplikationen. Eine Grundimmunisierung erfordert drei Impfdosen. Auffrischungsimpfungen werden abhängig vom Alter im Abstand von drei bis fünf Jahren notwendig. Nach vollständiger Grundimmunisierung und einer Auffrischungsimpfung sind 99 Prozent der Geimpften vollständig vor FSME geschützt. Eine weitere Erkrankung, die durch Zeckenstiche übertragen wird, ist Borreliose. Diese wird mit Antibiotika behandelt.

Dr. Helena Auber

Leitung des Instituts für Arbeitsmedizin, Arbeitssicherheit und Umwelt

Sie haben auch eine Frage?

Teilen Sie uns diese mit einem Klick mit.

Anker

Am Puls

Führungen am Klinikum Braunschweig

Sie wollen wissen, wie in der Apotheke des Klinikums Braunschweig gearbeitet wird und wie dort Medikamente hergestellt werden? Für puls-Leserinnen und -Leser besteht die Möglichkeit einer exklusiven Führung durch diese wichtige Einrichtung des Klinikums.

Drei Termine für jeweils zwölf Personen:

  • 16. Mai 2024: 13:30-15:00 Uhr
  • 21. Mai 2024: 13:30 – 15:00 Uhr
  • 30. Mai 2024: 13:30 – 15:00 Uhr

Anmeldung zur Führung am Klinikum Braunschweig

Schweden-Rätsel

Wie gut haben Sie unser E-Magazin gelesen? Rätseln Sie los und senden Sie das Lösungswort bis 1. Juni 2024 per E-Mail an magazin.puls@skbs.de oder tragen Sie es im Formular unten ein.

Gewinnen können Sie eine praktische Bentobox.

Lösungswort verschicken

Datenschutzhinweis

In die nachfolgend näher dargestellte Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten zum Zweck der Durchführung des Gewinnspiels durch das Städtische Klinikum Braunschweig gGmbH willige ich ein. Mir ist bewusst, dass ich meine Einwilligung jederzeit ohne die Angabe von Gründen mit Wirkung für die Zukunft widerrufen kann.

Die von Ihnen übermittelten personenbezogenen Daten werden zum Zweck der Teilnahme am Gewinnspiel und der Abwicklung des Gewinnspiels gemäß Art. 6 Abs. 1 UAbs. 1 lit.) DSGVO und zur Übermittlung der gewünschten Informationen und der Kontaktaufnahme im Rahmen des Gewinnspiels sowie bei vorliegender Einwilligung zur Veröffentlichung Ihres Namens gemäß Art. 6 Abs. 1 UAbs. 1 lit. a) DSGVO verarbeitet. Bei Nichtbereitstellung ist es uns leider nicht möglich, Sie als Gewinner zu veröffentlichen und/oder Ihnen einen Gewinn zukommen zu lassen. Eine automatisierte Entscheidungsfindung wird nicht vorgenommen. Eine Weitergabe Ihrer personenbezogenen Daten an externe Dritte erfolgt nicht. Ihre personenbezogenen Daten werden für die Dauer des Gewinnspiels und für die anschließende Abwicklung des Gewinns gespeichert und im Anschluss gelöscht. Eine Übermittlung an ein Drittland oder eine internationale Organisation der von Ihnen bereitgestellten personenbezogenen Daten findet nicht statt und ist auch nicht in Planung. Gemäß Art. 15 DSGVO steht Ihnen ein Recht auf Auskunft über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu. Darüber hinaus steht es Ihnen frei, Ihre Rechte auf Berichtigung, Löschung oder, sofern das Löschen nicht möglich ist, auf Einschränkung der Verarbeitung und auf Datenübertragbarkeit gemäß der Artikel 16–18, 20 DSGVO geltend zu machen. Sollten Sie dieses Recht in Anspruch nehmen wollen, so wenden Sie sich bitte an unseren Datenschutzbeauftragten per Mail an datenschutzbeauftragter@ skbs.de oder postalisch mit dem Hinweis „Datenschutz“ an die unten angegebene Postadresse. Weiterhin steht Ihnen das Recht zu, sich jederzeit bei der zuständigen Aufsichtsbehörde zu beschweren. Sollten Sie der Meinung sein, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nicht unter Einhaltung der Datenschutzgesetze erfolgt, bitten wir Sie höflich darum, sich an unseren Datenschutzbeauftragten zu wenden. Weiterhin haben Sie gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO das Recht, jederzeit der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten für die Zukunft zu widersprechen. Der Widerruf ist zu richten an das Städtisches Klinikum Braunschweig gGmbH, Freisestraße 9/10, 38118 Braunschweig, E-Mail: magazin.puls@ skbs.de | Internet: www.skbs.de

Unser Veranstaltungstipp

Informationsabende zu Schwangerschaft und Geburt

Veranstaltungen des Klinikums Braunschweig:

  • Mittwochs einmal monatlich von 18 bis 20 Uhr
  • 29. Mai, 26. Juni, 31. Juli, 21. August, 18. September,
    23. Oktober, 27. November, 11. Dezember 2024
  • Ort: Haus der Wissenschaft Braunschweig gGmbH
  • Pockelsstraße 11, 38106 Braunschweig
  • Teilnahme: kostenlos

Je näher der Geburtstermin rückt, desto mehr Fragen beschäftigen die werdenden Eltern. Ob es nun um die Geburt selbst oder um die Unterbringung und Versorgung geht. Lernen Sie unsere Geburtsklinik und das Team kennen.

Während eines Vortrags geben Ihnen unsere Expertinnen aus verschiedenen Disziplinen einen Einblick in die Arbeit im Kreißsaal und beantworten alle Fragen, die Sie beschäftigen.

Unser Rezept-Tipp

Zucchini-Nudeln mit Lachs

EIne Empfehlung unserer Krankenhausküche

Zutaten für 8 Portionen:

  • 500 g Zucchini
  • 4 EL Orangensaft
  • 250 g Lachs
  • 1 TL Currypulver
  • Salz, Pfeffer
  • Butter zum Braten
  1. Lachs mit dem Orangensaft marinieren.
  2. Zucchini schneiden: Wer eine ähnliche Form wie Spaghetti wünscht, kann dafür einen Spiralschneider verwenden.
  3. Gemüse in der Butter anschwitzen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  4. Den Lachs mitsamt Saft darüber verteilen. Deckel drauf und etwa zehn Minuten ziehen lassen, bis der Lachs durch ist.
  5. Eine besondere Geschmacksnote und eine schöne Farbe erhält das Gericht, wenn man es zusätzlich mit Curry würzt.

Unser Buchtipp

„Offene See“ von Benjamin Myers

Die berührende Geschichte über die Bedeutung und die Kraft menschlicher Beziehungen ist 2020 als „Lieblingsbuch der Unabhängigen“ ausgezeichnet worden – also als Favorit der unabhängigen Buchhandlungen. Offene See ist ein intensiver, bewegender Roman, der den Lebensweg des 16-jährigen Robert in den Fokus rückt. Er soll wie alle Männer in seiner Familie Bergarbeiter werden, dabei liebt er die Natur und die Weite des Meeres. Kurz nach Ende des Zweiten Weltkriegs macht er sich auf zur offenen See – und lernt kurz vor dem Ziel Dulcie Piper kennen, die ihn ihr Cottage am Meer einlädt. Eine unkonventionelle Frau in den 1940er-Jahren: unabhängig, unverheiratet und mit sehr modernen Ansichten zu Ehe, Familie oder auch Religion. In langen Gesprächen mit der wesentlich älteren Frau lernt Robert einen neuen Blick auf das Leben und beginnt, sich von den Prägungen seiner Kindheit und Jugend zu lösen. Für Robert eröffnet sich eine neue Welt. Er entdeckt sein Talent, das nicht im Bergbau, sondern in Schriftstellerei und Poesie liegt.

„Offene See“ von Benjamin Myers, 272 Seiten, DuMont TB
ISBN: 978-3-8321-6598-7; 13 Euro

Mehr aus dieser Ausgabe

Das könnte Sie auch interessieren