Tipps, Infos, Rätsel, Videos

Kurz und informativ

Wussten Sie …

… dass diese stäbchenartigen Gebilde unserem Körper schaden oder nützen können? Kleiner Hinweis: Sie haben sehr viel mit dem menschlichen Immunsystem zu tun – und mit der Verdauung. Allerdings sind sowohl Abwehrkräfte als auch das Innere des eigenen Darms für unser Auge unsichtbar. Zudem handelt es sich bei dieser Aufnahme um eine starke Vergrößerung. Wer die Lösung wissen möchte, klickt auf den Antwort-Link.

Antwort

Ihre Frage, unsere Antwort

Was tun bei Schwangerschaftsdiabetes?

Bei acht bis neun von 100 werdenden Müttern wird ein Schwangerschaftsdiabetes festgestellt. Dabei übersteigt der Blutzuckerspiegel eine definierte Grenze. Die gute Nachricht lautet, dass sich die Blutzuckerwerte bei zwei von drei Frauen durch eine Ernährungsumstellung und regelmäßige Bewegung beeinflussen lassen. Sollte dies nicht ausreichen, um die Blutzuckerziele zu erreichen, wird zusätzlich Insulin eingesetzt. Denn ein unbehandelter oder schlecht eingestellter Schwangerschaftsdiabetes birgt Risiken – beispielsweise ein gesteigertes kindliches Wachstum mit einem erhöhten Gewicht, was zu Problemen bei der Geburt führen kann.

Frauenärztinnen und -ärzte setzen bei der Diagnose Schwangerschaftsdiabetes darum auf regelmäßige Kontrollen und eine gute Blutzuckereinstellung. In der Regel sinkt der Blutzuckerspiegel nach der Geburt wieder auf einen normalen Wert. Dennoch sind regelmäßige Kontrollen bei Hausärztin oder Hausarzt sinnvoll, weil immerhin 35 bis 60 Prozent der Betroffenen innerhalb von zehn Jahren einen dauerhaften Diabetes entwickeln.

Frau Dr. Hartmann

Dr. Kerstin Hartmann

Geburtshilfe und Perinatalmedizin

Sie haben auch eine Frage?

Teilen Sie uns diese mit einem Klick mit.

Anker
Reha-Zentrum

Am Puls

Führungen durch das skbs Reha-Sportzentrum

Sie wollen sich das modernisierte skbs Reha-Sportzentrum genauer ansehen und die Geräte ausprobieren? Exklusiv für puls-Leserinnen und -Leser bieten wir Privatführungen an.

Führung durch Leiter Gerhard Schnalke und Eintracht-Braunschweig Mannschaftsarzt Florian Brand

Zwei Termine à 12 Personen.

  • 15. April 2024, 17-18 Uhr
  • 26. April 2024, 12:30-13:30 Uhr

Anmeldung zur Führung am Klinikum Braunschweig

Schweden-Rätsel

Wie gut haben Sie unser E-Magazin gelesen? Rätseln Sie los und senden Sie das Lösungswort bis 7. Mai per E-Mail an magazin.puls@skbs.de oder tragen Sie es im Formular unten ein. Gewinnen können Sie eine von fünf Hannah-Herz-Figuren.

Hannah-Herz-Figur

Lösungswort verschicken

Datenschutzhinweis

In die nachfolgend näher dargestellte Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten zum Zweck der Durchführung des Gewinnspiels durch das Städtische Klinikum Braunschweig gGmbH willige ich ein. Mir ist bewusst, dass ich meine Einwilligung jederzeit ohne die Angabe von Gründen mit Wirkung für die Zukunft widerrufen kann.

Die von Ihnen übermittelten personenbezogenen Daten werden zum Zweck der Teilnahme am Gewinnspiel und der Abwicklung des Gewinnspiels gemäß Art. 6 Abs. 1 UAbs. 1 lit.) DSGVO und zur Übermittlung der gewünschten Informationen und der Kontaktaufnahme im Rahmen des Gewinnspiels sowie bei vorliegender Einwilligung zur Veröffentlichung Ihres Namens gemäß Art. 6 Abs. 1 UAbs. 1 lit. a) DSGVO verarbeitet. Bei Nichtbereitstellung ist es uns leider nicht möglich, Sie als Gewinner zu veröffentlichen und/oder Ihnen einen Gewinn zukommen zu lassen. Eine automatisierte Entscheidungsfindung wird nicht vorgenommen. Eine Weitergabe Ihrer personenbezogenen Daten an externe Dritte erfolgt nicht. Ihre personenbezogenen Daten werden für die Dauer des Gewinnspiels und für die anschließende Abwicklung des Gewinns gespeichert und im Anschluss gelöscht. Eine Übermittlung an ein Drittland oder eine internationale Organisation der von Ihnen bereitgestellten personenbezogenen Daten findet nicht statt und ist auch nicht in Planung. Gemäß Art. 15 DSGVO steht Ihnen ein Recht auf Auskunft über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu. Darüber hinaus steht es Ihnen frei, Ihre Rechte auf Berichtigung, Löschung oder, sofern das Löschen nicht möglich ist, auf Einschränkung der Verarbeitung und auf Datenübertragbarkeit gemäß der Artikel 16–18, 20 DSGVO geltend zu machen. Sollten Sie dieses Recht in Anspruch nehmen wollen, so wenden Sie sich bitte an unseren Datenschutzbeauftragten per Mail an datenschutzbeauftragter@ skbs.de oder postalisch mit dem Hinweis „Datenschutz“ an die unten angegebene Postadresse. Weiterhin steht Ihnen das Recht zu, sich jederzeit bei der zuständigen Aufsichtsbehörde zu beschweren. Sollten Sie der Meinung sein, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nicht unter Einhaltung der Datenschutzgesetze erfolgt, bitten wir Sie höflich darum, sich an unseren Datenschutzbeauftragten zu wenden. Weiterhin haben Sie gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO das Recht, jederzeit der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten für die Zukunft zu widersprechen. Der Widerruf ist zu richten an das Städtisches Klinikum Braunschweig gGmbH, Freisestraße 9/10, 38118 Braunschweig, E-Mail: magazin.puls@ skbs.de | Internet: www.skbs.de

Rote Bete Pesto

Unser Rezept-Tipp

Rote-Bete-Pesto

EIne Empfehlung unserer Krankenhausküche

Zutaten für 8 Portionen:

  • 200 g Rote Bete (gekocht)
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • 20 g gehackte Mandeln
  • 25 g Parmesan
  • 30 ml Olivenöl
  • 1 TL Balsamicoessig (weiß)
  • Salz nach Belieben
  1. Beide Varianten funktionieren: Wer vorgekochte Rote Bete kauft, spart Zeit. Wer rohe Rote Bete bevorzugt, muss diese zunächst kochen: Gar ist sie, wenn sie sich mit dem Messer leicht einstechen lässt – je nach Größe der Knolle dauert das 30 bis 50 Minuten.
  2. Mandeln in eine beschichtete Pfanne geben und anrösten. Am besten auf kleiner Flamme – Nüsse werden schnell dunkel.
  3. Knoblauchzehe schälen und grob zerkleinern.
  4. Frischer Knoblauch kann sehr intensiv schmecken, deshalb nur eine kleine Zehe nehmen oder den Knoblauch komplett weglassen, wenn ganz kleine Kinder mitessen.
  5. Alle Zutaten in einen Mixer geben und pürieren.
  6. Das Rote-Bete-Pesto schmeckt gut auf Brot oder zu Nudeln.

Unser Buchtipp

„Die Anomalie“ von Hervé Le Tellier

Selten ist ein Buch so philosophisch, überraschend und unterhaltsam zugleich! „Die Anomalie“ ist eine tolle Mischung aus Thriller, Komödie und großer Literatur. Im März 2021 fliegt eine Boeing 787 auf dem Weg von Paris nach New York durch einen elektromagnetischen Wirbelsturm. Die Turbulenzen sind heftig, doch die Landung glückt. Allerdings: Im Juni landet dieselbe Boeing mit denselben Passagierinnen und Passagieren ein zweites Mal in New York. Im Flieger sitzen ein Architekt und seine Geliebte, ein Auftragskiller namens Blake, der nigerianische Afro-Pop-Sänger Slimboy, auch ein Schriftsteller und eine amerikanische Schauspielerin. Sie alle führen auf unterschiedliche Weise ein Doppelleben. Und nun gibt es sie tatsächlich doppelt − sie sind mit sich selbst konfrontiert in der Anomalie einer verrückt gewordenen Welt.

Teuflisch intelligent spielt dieser erfolgreiche französische Roman mit unseren Gewissheiten und fragt nach den Grenzen von Sprache, Literatur und Leben. Eine Empfehlung unserer Patientenbücherei.

„Die Anomalie“ von Hervé Le Tellier; Rowohlt TB; ISBN: 978-3-499-00697-5; 352 Seiten; 14 Euro

Mehr aus dieser Ausgabe

Das könnte Sie auch interessieren