Puls – Das Magazin für Gesundheitsinteressierte | Ausgabe 05/2021

Der Startschuss ist gefallen

Dr. Andreas Goepfert, Geschäftsführer des Klinikums Braunschweig, und Dr. Thomas Lampe, Vorsitzender der Weggefährten, haben den Mietvertrag für die Kinderoase unterzeichnet – zum symbolischen Betrag von einem Euro monatlich. In der Nähe des Zentrums für Kinder- und Jugendmedizin werden die Weggefährten dort auf insgesamt etwa 240 Quadratmetern ihre Aktionen anbieten können. Weil die Mehrkosten für die zuvor erforderlichen Umbauarbeiten jedoch weder vom Land noch von den Kostenträgern refinanziert werden, sammelt das Klinikum weiterhin Spenden für das Projekt.

Feuerwehr Braunschweig spendet für Projekt Kinderoase

Im Klinikum Braunschweig entsteht ein Ort der Ruhe für kranke Kinder und deren Eltern. Die Feuerwehr Braunschweig unterstützt das Projekt Kinderoase mit einer Spende.

Autorin: Susanna Bauch

Niklas Böger ist im Feuerwehrauto zur Spendenübergabe gekommen – mit weiteren Vertreterinnen und Vertretern der Zunft und mit 3250 Euro im Auftrag des Jugendforums der Jugendfeuerwehr Braunschweig im Gepäck. Das Geld soll den Verein Weggefährten – Elternhilfe tumorkranker Kinder unterstützen. Die Spende fließt konkret in die Kinderoase: Dafür wird ein Verwaltungsgebäude des Klinikums künftig in einen ruhigen Ort mit angenehmer Atmosphäre für kranke Kinder und ihre Eltern umgestaltet.
Initiator der Spendenaktion ist Niklas Böger, Abiturient und bis vor Kurzem noch Stadtjugendsprecher der Feuerwehr Braunschweig. Der 19-Jährige war als Kleinkind selbst onkologisch erkrankt. „Mit zwei Jahren wurde bei mir Leukämie diagnostiziert – ich kann mich kaum erinnern, aber das war eine sehr schwere Zeit, vor allem für meine Eltern“, sagt Böger. Schon lange geht es dem jungen Mann gut, „ich merke nichts mehr von meiner Erkrankung und bin sehr zufrieden“.

Jugendfeuerwehr hilft Jugend mit Spende

Seine Eltern sind immer noch Mitglieder bei den Weggefährten. „Als ehemaliger Patient von Dr. Wolfgang Eberl weiß ich die Wichtigkeit der Arbeit der Weggefährten wertzuschätzen. Diese Spendenaktion ist für mich eine Herzensangelegenheit, ich möchte etwas zurückgeben“, so Niklas Böger. Als er von den Plänen zur Kinderoase erfahren habe, habe er mit seiner Stellvertreterin Fabienne Kadereit drei Aufrufe innerhalb der 30 Braunschweiger Jugendfeuerwehren gestartet – mit Erfolg. „Es ist eine sehr coole Aktion – Jugend hilft Jugend gewissermaßen.“

Klinikum Braunschweig baut Kinderoase

„Die Weggefährten gestalten den Innenbereich der Kinderoase, für den Bau allerdings ist das Klinikum zuständig“, betont Michael Siano, Fundraiser im Klinikum. Und so freuen sich die Beteiligten natürlich darüber, dass auch der Verein Freunde und Förderer des Städtischen Klinikums Braunschweig das Projekt mit 200 000 Euro unterstützt. Klinikum-Geschäftsführer Dr. Andreas Goepfert ist froh über diese sehr wichtige Anschubfinanzierung. Zugleich hat er bei der Übergabe des symbolischen Schecks die Hoffnung ausgedrückt, „dass diese Großspende von weiteren potenziellen Spendern als eine Art Initialzündung verstanden wird: Es geht jetzt wirklich los.“

Kinderoase Braunschweig ab 2023

In der Kinderoase sollen ab 2023 die Angebote der Weggefährten stattfinden: Elterntreffs, Malworkshops, Yoga, Nachsorgeberatung, Aktionen für Jugendliche, Trauergruppe, Raum für therapeutische, soziale und kreative Zwecke, großer Koch- und Essbereich für betroffene Familien, Eltern-Ruheraum, Raum zum kreativen Gestalten und vieles mehr.

Helmut Reise (von links), Freia Wiersdorff, Christine Wolnik und Ulrike Bohle (rechts) vom Vorstand des Fördervereins mit Klinikum-Geschäftsführer Dr. Andreas Goepfert (2. von rechts).

Unterstützen Sie den Förderverein

Wenden Sie sich an die Fördervereinsvorsitzende
Christine Wolnik unter Telefon (0531) 390 68 360 oder
per E-Mail an christine.wolnik@t-online.de.

Spendenkonto:
Freunde und Förderer des Städtischen
Klinikums Braunschweig e.V.
IBAN: DE86300606010003387402
BIC: DAAEDEDDXXX

Umbau und neue Ausstattung für Kinderoase

Das Klinikum bleibt Eigentümer des Gebäudes und wird es den Weggefährten für monatlich einen symbolischen Euro langfristig zur Verfügung stellen. „Bevor das Gebäude durch die krebskranken Kinder und ihre Eltern genutzt werden kann, müssen jedoch noch Umbau- und Sanierungsarbeiten vorgenommen werden“, sagt Siano. Die künftige Innenausstattung wird von den Weggefährten selbst finanziert. Dafür hat der Verein eine eigene Spendenaktion initiiert, die bereits Niklas Böger und seine jungen Feuerwehrleute auf den Plan gerufen hat. Denn es gibt viel zu tun.

2021-12-07T14:57:00+01:00
Nach oben