Was macht ein Apotheker?

In einer Apotheke kann man Medikamente kaufen, also Mittel, um wieder gesund zu werden. Viele Medikamente erhalten Kunden dort nur, wenn sie eine Verordnung vom Arzt oder der Ärztin dabeihaben. Solche Arzneimittel nennt man rezeptpflichtig. Dann ist es wichtig, dass Apotheker und Apothekerinnen genau erklären, wie das Medikament eingenommen wird. Sie fragen Erkrankte außerdem, ob diese vielleicht noch andere Arzneimittel einnehmen – denn es kann sein, dass zwei Medikamente nicht wirklich zueinander passen, weil sie sich gegenseitig in der Wirkung behindern. Die meisten Produkte werden fertig und verpackt vom Hersteller geliefert. Manche Mittel aber werden in Apotheken auch noch selbst hergestellt, zum Beispiel Salben, Tropfen oder Teemischungen.

Was macht ein Apotheker?

In einer Apotheke kann man Medikamente kaufen, also Mittel, um wieder gesund zu werden. Viele Medikamente erhalten Kunden dort nur, wenn sie eine Verordnung vom Arzt oder der Ärztin dabeihaben. Solche Arzneimittel nennt man rezeptpflichtig. Dann ist es wichtig, dass Apotheker und Apothekerinnen genau erklären, wie das Medikament eingenommen wird. Sie fragen Erkrankte außerdem, ob diese vielleicht noch andere Arzneimittel einnehmen – denn es kann sein, dass zwei Medikamente nicht wirklich zueinander passen, weil sie sich gegenseitig in der Wirkung behindern. Die meisten Produkte werden fertig und verpackt vom Hersteller geliefert. Manche Mittel aber werden in Apotheken auch noch selbst hergestellt, zum Beispiel Salben, Tropfen oder Teemischungen.

TIERISCHES PUZZLE

Hast du Lust auf ein interaktives Puzzle? Probiere es doch einmal aus, es lässt sich einfach bedienen. Wer ein wenig knobelt, findet bestimmt schnell heraus, wie man das sommerliche Motiv richtig zusammensetzt. Viel Spaß!

ABC-Raetsel

Sandkuchen

Eine Empfehlung aus der Krankenhausküche

Das brauchst du:
200 g weiche Butter • 110 g Puderzucker • 3 Eier (Größe M) • 130 g Speisestärke • 100 g Mehl • 1 TL Backpulver • 4 EL Milch • 1 EL Zitronensaft • Kuchenform

So geht’s:
Die Butter mit dem Puderzucker schaumig schlagen und die Eier einzeln unterrühren. • Mehl mit Stärke und Backpulver mischen. Im Wechsel mit der Milch zur Eiermasse geben und verrühren. Zuletzt den Zitronensaft hinzugeben. • Den Ofen auf 175 Grad Celsius Ober-/Unterhitze vorheizen. • Die Form einfetten und mit Mehl oder Semmelbrösel bestäuben. Den Teig in die Form geben und glattstreichen. Den Kuchen auf der mittleren Schiene circa 30 bis 35 Minuten im vorgeheizten Ofen backen.

Sandkuchen

Eine Empfehlung aus der Krankenhausküche

Das brauchst du:
200 g weiche Butter • 110 g Puderzucker • 3 Eier (Größe M) • 130 g Speisestärke • 100 g Mehl • 1 TL Backpulver • 4 EL Milch • 1 EL Zitronensaft • Kuchenform

So geht’s:
Die Butter mit dem Puderzucker schaumig schlagen und die Eier einzeln unterrühren. • Mehl mit Stärke und Backpulver mischen. Im Wechsel mit der Milch zur Eiermasse geben und verrühren. Zuletzt den Zitronensaft hinzugeben. • Den Ofen auf 175 Grad Celsius Ober-/Unterhitze vorheizen. • Die Form einfetten und mit Mehl oder Semmelbrösel bestäuben. Den Teig in die Form geben und glattstreichen. Den Kuchen auf der mittleren Schiene circa 30 bis 35 Minuten im vorgeheizten Ofen backen.

Unser Buchtipp

Hast du dich mal gefragt, wo Lebensmittel herkommen? Wie wird aus Getreide Mehl? Wachsen Salatblätter an Bäumen? Pflanzen und Bäume, die Früchte und Beeren tragen, haben ihren Ursprung in einem Samen. Um zu gedeihen, benötigen viele von ihnen Wärme, Wasser und Sonnenlicht – andere wachsen in der dunklen Erde, wie Kartoffeln, Karotten oder Radieschen.

Lies doch „So wächst unser Essen! Vom Korn zum Mehl, von der Kakaobohne zur Schokolade“ (ab vier Jahren) – empfohlen von der Kinder- und Jugendbücherei des Klinikums Braunschweig; ISBN: 978-1-78232-759-2; 12,95 Euro.

2022-07-07T13:30:04+02:00
Nach oben